UNICEF Schweiz und Liechtenstein

27 Jan 2020
Herausforderung

Eliminierung begrenzter, zeitaufwendiger Testprozesse, die den Entwicklungs-Workflow behindern.

Lösung

Einsatz von Platform.sh, um Flexibilität zu gewinnen und neue Features schneller zu testen und bereitzustellen.

Resultate
  • Kostenreduzierung von 60%
  • Jederzeit flexibel Skalieren
  • Bessere Spender-und Fundraising Abläufe
Drupal 9

Deploy our Drupal 9 template for free

Deploy on Platform.sh

UNICEF Schweiz und Liechtenstein: Pionier in der Digitalisierung von Nonprofit-Organisationen wechselt zu Platform.sh, gewinnt an Flexibilität und treibt Innovation voran

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, engagiert sich seit 1946 für Kinderrechte auf der ganzen Welt. Über 12.000 Mitarbeiter in mehr als 150 Ländern leisten Hilfe in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung und Hygiene. Durch Lobbying und politisches Engagement, setzt sich UNICEF auch auch für Flüchtlinge und gegen den Einsatz von Kindersoldaten ein. Die Arbeit des Kinderhilfswerks wird ausschließlich durch freiwillige Beiträge von Regierungen und privaten Spendern finanziert. UNICEF ist weltweit durch nationale Komitees vertreten, die als eigenständiges Hilfswerk agieren.

Eines dieser Komitees ist UNICEF Schweiz und Liechtenstein, welches im Jahr 1959 – damals noch unter dem Namen „Schweizerisches Komitee für UNICEF” – als Verein gegründet wurde. Wie alle insgesamt 33 nationalen UNICEF Komitees informiert UNICEF Schweiz und Liechtenstein über die Arbeit des Kinderhilfswerks, sammelt Spenden für die weltweiten Programme und setzt sich für die Einhaltung und Umsetzung von nationalen Kinderrechten ein.

Manfred Ruf ist seit knapp 15 Jahren als Leiter der Informatik bei UNICEF Schweiz und Liechtenstein tätig. Zu seinen Aufgaben gehört es, die IT-Infrastruktur Instand zu halten und somit die Sicherheit und Funktionsfähigkeit von unicef.ch zu gewährleisten. Er kümmert sich zudem um die kontinuierliche Weiterentwicklung von Kommunikationssystemen und dem Spendenportal. In den vergangenen Jahren stieß Ruf immer wieder auf Probleme durch mangelnde Flexibilität bei Testprozessen, was effektive Entwicklungsabläufe beeinträchtigte –– bis er zu Platform.sh wechselte.

Effizientere Arbeitsweisen schaffen

Rufs Ziel ist es, die veralteten Systeme mit modernen Technologien zu ersetzen, um somit agile Workflows zu erschaffen und die IT-Infrastruktur effizienter zu verwalten. UNICEF Schweiz und Liechtenstein nutzt Drupal in der Webentwicklung und wird für von dem Schweizer Drupal Experten-Team MD Systems und dessen Tochteragentur Kampaweb unterstützt, welche ebenfalls zu den stärksten Partnern von Platform.sh in der Schweiz gehören.

Teil der digitalen Transformation war eine Neuauflage der veralteten unicef.ch Webseite, die zum letzten Mal in 2013 überarbeitet wurde. Da sich moderne Technologien seitdem enorm weiterentwickelt haben und der Support für Drupal 7 im November 2021 endet, war eine zeitnahe Umstellung auf Drupal 8 erforderlich.

“Dank Platform.sh war die Umstellung gar kein Problem. Alles hat super funktioniert”, sagt Ruf.

Vor Platform.sh wurde UNICEF Schweiz und Liechtenstein auf Nine, dem führenden Cloud Anbieter in der Schweiz, gehostet. Zum Testen wurde eine „Sandbox” verwendet, wohlgemerkt, nur eine. Zwar gab es bis dato keine wesentlichen Probleme mit den alten Lösungen, aber als es um die Umstellung der Webseite von Drupal 7 auf Drupal 8 ging, entstanden immer wieder Hürden. Die Erstellung von Testumgebungen war limitiert und Zeitaufwendig, erklärt Ruf.

„Aber dann hat uns MD Systems gefragt, ob wir nicht unseren Hoster wechseln wollen, weil es bei Platform.sh viel einfacher wäre, Testumgebungen zu erstellen, bzw. ganze Webseiten zu kopieren und man somit schneller weiterarbeiten kann”, erklärt er. „Prinzipiell vertrauen wir unserer Agentur und haben uns da voll und ganz auf Kampaweb verlassen uns das Richtige und das Beste zu empfehlen”.

Eine unschlagbare Kombination: Preiswert, leistungssicher und GDPR-Konform

Da sich UNICEF Schweiz im September 2018 mit Liechtenstein zusammengetan hatte, war ein wichtiges Kriterium für einen Wechsel, die Konformität der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (GDPR) des neuen Anbieters, da Liechtenstein – im Gegensatz zu der Schweiz – den europäischen Regulierungen unterliegt. Die Gewissheit, dass Platform.sh nicht nur GDPR-konform, aber auch strenge Sicherheitsstandards vertritt war schnell gegeben.

Obwohl Ruf normalerweise drei bis fünf verschiedene Anbieter testet und vergleicht, sagt er, dass das Preis-Leistungverhältnis von Platform.sh unschlagbar gewesen sei und die Entscheidung relative zügig gemacht wurde, zu Platform.sh zu wechseln.

„Der Preis hat einen wesentlichen Grund gespielt, warum wir gewechselt haben. Platform.sh ist bei weitem günstiger als das was wir vorher bezahlt haben und wir haben uns eigentlich relativ schnell entschieden, dass wir wechseln wollen”, sagt Ruf. „Und ich muss sagen wir sind sehr zufrieden. Wir haben keine Ausfälle oder Geschwindigkeitseinbußen gehabt.”

Weniger Aufwand und mehr Produktivität

Seit 2018 ist UNICEF Schweiz und Liechtenstein ein zufriedener Kunde von Platform.sh. Ruf betont, dass die Organisation seither von zahlreichen Leistungen von profitiert und er froh sei, zu Platform.sh gewechselt zu haben.

„Wir hatten zwar keine schwerwiegenden Probleme vor Platform.sh aber alles ist aufwendiger gewesen. Gerade wenn es um das Bauen von Testumgebungen ging hat das immer relative lange Vorlaufzeit gebraucht. Ich musste MD Systems anrufen und sie mussten den kompletten Inhalt kopieren, was relativ lange gedauert hat nur um schnell etwas neues zu testen.”

„Heute kann ich ganz einfach und schnell einen Klon von meinem aktuellen System erstellen. Man ist flexibler”. – Manfred Ruf, Head of Information Technology, UNICEF Schweiz und Liechtenstein

Neue Seiten gehen schneller online und können jederzeit skaliert werden

Da viele Elemente der technischen Umsetzung von Kampaweb bzw. MD Systems übernommen werden, steht für Ruf besonders die Flexibilität im Bereitstellen von Dienstleistungen im Vordergrund. Schnelle und unproblematische Umsetzungen sind oft kritische Faktoren für die Organisation. Notfallsituationen, in denen schnelles Handeln erforderlich ist, sind keine Seltenheit.

„Wenn zum Beispiel morgens das Public Fundraising kommt und sagt ‘wir brauchen eine bestimmte Seite für heute Mittag’, dann kann ich das noch am selben Tag bewerkstelligen. Früher hätte ich einen halben oder sogar einen ganzen Tag dafür gebraucht”.

Die Skalierbarbeit, die UNICEF Schweiz und Liechtenstein durch Platform.sh gewonnen hat, ist heutzutage für die Organisation unverzichtbar geworden. Ruf lobt Platform.sh aber auch in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

„Wenn man irgendwas braucht oder umstellen will, dann ist immer jemand da, der einen schnell unterstützt. Im Gegensatz zu anderen Plattformen ist Platform.sh unbürokratischer”. – Manfred Ruf

Schnelles Anpassen an moderne Technologien mit Platform.sh

Momentan arbeiten UNICEF Schweiz und Liechtenstein mit MD Systems an einer kompletten Überarbeitung der existierenden Spenden-und Fundraising-Prozessen. Dazu soll in naher Zukunft die bestehende Lösung durch Salesforce ersetzt werden.

Zwar bietet Salesforce schon seit langem eine kundenspezifische Lösung für gemeinnützige Organisationen und Wohltätigkeitsorganisationen an, doch gerade in Europa wird die Lösung von nicht vielen gemeinnützigen Organisationen verwendet. UNICEF Schweiz und Liechtenstein wird in der NGO Welt nun als Vorreiter in der Digitalisierung angesehen. Ruf besucht seit der Entscheidung zum Wechsel eine Vielzahl von Veranstaltungen um das neue Projekt anderen Organisationen vorzustellen. “Und ich erwähne dabei auch gerne unsere guten Erfahrungen mit Platform.sh”, so Ruf.

„Alles rund um den Zahlungsverkehr und dem Zahlungsstatus wird jetzt komplett überarbeitet”, sagt er. „Es ist ein riesengroßes Projekt.”

Durch Platform.sh erhält UNICEF Schweiz und Liechtenstein die nötige Flexibilität durch die Bereitstellung von Testumgebungen, um das Projekt optimal zu unterstützen. Im März 2020 sollen die überarbeiteten Spenden-und Fundraising-Prozesse live gehen.

„Gerade in dem Kontext nutzen wir Platform.sh natürlich extrem viel”, sagt Ruf. „Wir bauen Testumgebungen mit Salesforce-Integration und können Prozesse schnell und einfach testen. Die Flexibilität hilft uns sehr”.

Mit Platform.sh zuversichtlich in die Zukunft blicken

Ruf erklärt, dass UNICEF Schweiz und Liechtenstein vor allem in den Bereichen Produktivität, Geschwindigkeit und Kosten von Platform.sh profitiert. „Die Kosten sind um mehr als 60% gesunken“, erläutert Ruf. Außerdem wird Platform.sh nun auch für das Hosting einer weiteren Webseite für Kinder genutzt.

„Alles ist unkompliziert und vor allem schnell“, sagt Ruf. “Der Umgang mit Platform.sh ist professionell, es gibt keine spürbaren Ausfälle und gerade das gute Preis-Leistungsverhältnis ist im Non-Profit Bereich natürlich sehr wichtig. Die Zusammenarbeit ist einfach toll und hat nichts Negatives”.

Das Engagement von UNICEF basiert auf den Prinzipien der Toleranz, des gegenseitigen Verständnisses, der Solidarität und des Friedens zwischen den Völkern. Das Kinderhilfswerk wendet sich gegen jede Art von Diskriminierung, ist politisch und konfessionell unabhängig und setzt sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern in Entwicklungsländern ein. Erfahren Sie hier mehr über UNICEF und wie Sie spenden können.